top of page
  • AutorenbildMVB

MVBler ganz privat! Was macht eigentlich....unsere Hanna Timm

Aktualisiert: 22. Mai

Was wäre die MVB ohne unseren blonden Wirbelwind, ohne diese Frohnatur mit ihrem ansteckenden Lachen! Es war genau im Jahre 2000, als unsere Hanna als Nixe, gleich Phönix aus der Asche, ihren Auftakt bei der MVB startete, indem sie einem Tümpel entstieg und mit ihrem sirenengleichen Gesang im "Ring des Bajuwaren" unser Publikum in ihren Bann zog. Seitdem ist sie aus dem Ensemble nicht mehr wegzudenken! Ihre Wandlungsfähigkeit ist beeindruckend und so schlüpfte sie von da an in die unterschiedlichsten Rollen.

Egal, ob sie als Ophelia in Hamlet einen herzzerreißenden Tod hinlegte, in der Dreizehnerloper ein aufreizendes Flitscherl oder in Macbeth die eiskalte, völlig durchgeknallte Lady spielte, sie kann in jeder Rolle begeistern. Auch musikalisch präsentierte sie schon Einiges auf der Bühne und brachte nicht zuletzt Hochglanz in das Musikertrio der "Dämmergötterung".

Aber nur schauspielern? Nein, da kennt ihr unsere Hanna schlecht! Sie engagierte sich lange Zeit in der Vorstandschaft und übernahm mit viel Herzblut auch die Regiearbeit in vielen Stücken. Im Grunde genommen ist sie unsere Frau für alles!

Nur einmal legte sie eine kurze Pause ein und das hatte einen besonderen Grund:

schließlich musste sie zwischendurch auch mal ihren Sohn Simon zur Welt bringen und von da an die wichtigste Rolle ihres Lebens übernehmen, nämlich die, der Mama! Unsere Hanna ist eine Kämpfernatur. Dies zeigt sich nicht nur darin, dass sie sich schon viele Jahre im Taekwondo übt und auch beruflich in der Arztpraxis Viren und Bakterien den Kampf ansagt. Egal, in welcher Lebenslage: unsere Hanna behält sich immer eine unglaubliche Portion Optimismus vor, denn aufgeben gibt's nicht!

Wenn sie dennoch mal ein wenig verschnaufen will, dann taucht sie schon mal gerne ab in die Weiten des Ozeans. Am liebsten mit ihren Männern, mit denen zusammen sie auch auf ihren Reisen die Welt entdeckt. Doch unserer Hanna wird's auch zu Hause nicht langweilig. Da gräbt sie schon mal den Garten um, hämmert und sägt Holzbretter für den dortigen Schuppen oder zaubert aus Stoffresten Taschen und Kissen. Und während der Thermomix in der Küche surrt, gönnt sie sich dann doch auch mal gerne ein gutes (Dreh)Buch in Kombination mit einem spritzigen Getränk... Wer weiß? Vielleicht tritt Simon ja auch mal in die Fußstapfen der Mama? Immerhin hat er als Schlagzeuger schon Bühnenerfahrung und eventuell ja mal Lust, unsere Hanna in einem Stück damit zu begleiten...




Text: Gabi Bertl

Fotos: Hanna Timm

67 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page