• Bärbel

Schwammerlzeit




So meine Lieben „Heid gehen mia ned in d’Schwammerl“, wir basteln welche.















Dazu rühren wir zuerst in einem Eimer Pappmaschee an. Für jene wo jetzt ein geistiges Fragezeichen entsteht, mache ich jetzt weiter, von dem Rest verabschiede ich mich jetzt, da diese wissen, wie es weitergeht (Es würde mich aber auch sehr freuen, wenn ihr bleibt).

So dann fangen wir mal an. Zuerst nehmen wir einen großen Eimer und füllen diesen zur Hälfte mit einer grob zerrissenen Zeitung (kein Glanzpapier). Danach geben wir bis das Papier bedeckt ist heißes Wasser hinzu. Bohrmaschine mit Rührquirl bestücken und kurz umrühren.

Aufgrund der gelösten Druckerschwärze fassen wir nicht mit den Händen in den Eimer. Nach einer Stunde Weichzeit nochmals kräftig umrühren. Nun schütten wir das Ganze zum Sieben in einen zweiten Eimer, den wir vorher mit einem feinmaschigen Gewebe (z. B. Fliegengitter) ausgekleidet haben.

Sehr gut geeignet ist hierfür auch ein Wäschenetz, und pressen das Ganze so gut wie möglich aus.

Tipp!

Um unnötigen Ärger zu vermeiden, fragen wir natürlich unsere Frau, ob wir das Wäschenetz nehmen dürfen.

Übrig bleibt ein Papierteig, den wir in einem leeren Eimer feinkörnig zerbröseln und mit Kleisterpulver bestreuen, locker unterheben und dann gut verkneten.

Tipp!

Plastikhandschuhe wären sinnvoll.

Den daraus entstehenden Papierteig lässt man dann über Nacht in einer Plastiktüte ruhen. Nach der Ruhezeit Teig nochmals kneten, zu einem Fladen formen und mit einem Nudelholz eine 2 – 3 cm dicke „Pizza“ ausrollen.

Tipp!

Fragen nicht vergessen!

Folie dazwischen legen damit nichts anklebt. Die „Pizza“ formen wir dann über eine Kugel (Folie nicht vergessen) und lassen sie dann 3-4 Tage antrocknen.

Danach legen wir unseren Pilz Hut vorsichtig, mit der Rundung nach unten, in ein Nest aus zerknülltem Zeitungspapier, das wir zuvor in einem Korb oder luftigen Kiste vorbereitet haben und lassen ihn ca. 4 Wochen durchtrocknen.

Ja, ihr habt richtig gelesen, 4 WOCHEN. Ist heftig lang, ich weiß, aber dafür habt ihr ein Material, dass billig, leicht und sehr bruchsicher ist.

Warnung!

Zum Trocknen nicht in die pralle Sonne legen, da sonst das Material reißt.

Kurz noch Mengenangaben:

Auf ca. 3 Süddeutsche Zeitungen kommt 1 Päckchen Kleister

Aus einer Suddeutschen Zeitung wird ein großer Pilzkopf und da wir jetzt 4 Woche Zeit haben, können wir im Wald Äste für die Stiele sammeln.

Tipp!

Große Schwammerl bespanne ich nach dem Anmalen unten noch mit Wintervlies.



Bei mittlerer Größe klebe ich unten noch Lamellos hin. (Bild 5 und 6)

Ach ja, und anmalen lassen sie sich mit Dispersionsfarbe.

So, das war’s, danke für eure Aufmerksamkeit und viel Spaß beim nachbasteln.

Servus

Euer Rolo



152 Ansichten

Münchner Volkssängerbühne e.v.

Riesengebirgstr. 11

85540 Haar

info@mvb-ev.de

Folgen Sie uns
Mitglied im 

Münchner Volkssängerbühne e.v.

Riesengebirgstr. 11

85540 Haar

© 2019 MVB